Krampusbrauchtum im Salzburger Land

Krampusbrauchtum im Salzburger Land

Zwischen handgeschnitzen Masken, lauten Glocken und felligen Kostümen

Das Wort „Krampus“ stammt vom Mittelhochdeutschen Wort „Krampen“ ab, was soviel wie „etwas Lebloses, Vertrocknetes, Verblühtes oder Verdorrtes“ bedeutet.
Der Krampusbrauchtum hat bei uns in Salzburg eine große Bedeutung. Jedes Jahr von Mitte November bis Anfang Dezember treiben viele Krampuspassen Unfug bei verschiedensten Spektakeln. Sind es einerseits die klassischen Hausbesuche und andererseits bei Krampusläufen.

Am 5. Und 6. Dezember zieht der Nikolaus mit seinen „Kramperl“ und „Engerl“ von Haus zu Haus und beschenkt die braven Kinder traditionell mit Nüssen, Mandarinen und etwas Süßem. Über Nikolausgedichte, vorgesungenen Lieder oder instrumentale Stücken von den Kindern freut sich der Nikolaus und die Krampusse natürlich sehr.

   

Bei den Kampusläufen in ganz Salzburg stellen sich die Krampuspassen mit ihren schaurige Holzlarven, dicken Fellen, lauten Glocken und den Ruten vor und wuscheln den Kindern durch die Haare oder wedeln mit ihren Ruten durch die Beine der Zuschauer. Der Krampus mit seinen Engeln verschenkt Zuckerl und Nüsse und ist das Highlight für die kleinen Begeisterten.

Aber was ist der Hintergrund hinter all dem?

Grundsätzlich steht der Nikolaus für das Gute und der Krampus für das Böse. Das bedeutet, dass der Krampus die Kinder, die im letzten Jahr brav waren, lobt und beschenkt und die bösen Kinder dem Krampus geschickt werden und “bestraft” werden. Mittlerweile hat dieses Brauchtum aber auch viel mit den Schnitzer der Holzmasken zu tun. Das Schnitzen einer solchen Krampus Larve ist ein altes Handwerk welches immer seltener wird.

Ich selbst bin schon seit meinem 5. Lebensjahr Engerl bei Krampuspassen und nach fast 15 Jahren freue ich mich immer noch jedes Jahr auf diese „5. Jahreszeit“. Der Zusammenhalt unter den Mitgliedern, die gemeinsamen Vorbereitungen und das Präsentieren der eigenen Gruppe ist immer ein Highlight. Man merkt die Begeisterung und die Furcht und Freude zugleich und es herrscht eine heitere Stimmung bei jedem Krampuslauf. Natürlich ist auch nach jedem Lauf jeder in Feierstimmung und feiert dieses alte Brauchtum zusammen.

Für alle nichtsahnenden Gästen scheint diese Tradition auf den ersten Blick oft als brutal und sinnbefreit, wenn man dann aber den Gedanken dahinter und den lieben Umgang mit den Kindern versteht, herrscht Begeisterung.

Erleben Sie das Hofgut mit einem besonderen Angebot:

10% Last Minute Rabatt im Juni

Profitieren Sie von unserem exklusiven 10% Last Minute Rabatt ab 3 Übernachtungen auf alle Flex und Superflex Tarife für Ihren Aufenthalt im Juni.

Bonuscode: Lastminute10

Sichern Sie sich jetzt Ihre Auszeit.

Jetzt teilen

Link in Zwischenablage kopieren

Kopieren